Das Bauvorhaben

© Stadt Hamburg
© Stadt Hamburg

 

In Hamburgs Westen wird ein ehemaliges Bahngelände zu einem neuen Stadtviertel umgestaltet. Denn der Fernbahnhof in Altona wird in den kommenden Jahren nach Diebsteich verlegt. Damit wird ein Gelände, so groß wie über 100 Fußballfelder, frei.

Für die Brache, die entlang der Gleise schon längere Zeit ungenutzt ist, interessierte sich lange niemand. Doch dann rückte sie in den Fokus der Stadtentwicklung und entwickelte sich zu einem der spannendsten Großbaustellen Deutschlands.

Auf dem Reißbrett entstehen in zwei Bauabschnitten etwa 3.600 Sozial- und Eigentumswohnungen, Büros, Kitas, Schulen und Parks. Ein Gebiet, in dem man nicht nur wohnen sondern auch leben soll –  DIE NEUE MITTE ALTONA.

 

 

Der Bebauungsplan für Bauabschnitt I

Laut Masterplan, den die Stadt Hamburg veröffentlicht hat und den man auf der Homepage der Stadt einsehen kann, sind im Bauabschnitt 1 folgende Neubauten vorgesehen:

Bebauungsplan der Neuen Mitte Altona
Bebauungsplan für die Neue Mitte Altona. Stand der Feststellung, September 2014. ©Stadt Hamburg

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>