Das Projekt

Begonnen hat eigentlich alles mit der Sommerakademie “Transmedia” der Hamburg Kreativ Gesellschaft in Kooperation mit dem Career Center der Universität Hamburg. Neben Workshops und Vorträgen war das eigentliche Ziel ein eigenes, transmediales Projekt, in diesem Fall zur Neuen Mitte Altona, auf die Beine zu stellen. So der Plan.

Am Ende ist aus dem Großprojekt der Umweltfokus übrig geblieben. Die Idee der Lärmkartierung und -visualisierung wurde umgesetzt und mit allgemeinen Infos zum Thema Lärm in der Neuen Mitte Altona gespickt. Bei der Datenvisualisierung ist mir das OK-Lab Hamburg der Code for Germany mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Vielen herzlichen Dank dafür. Auf jeden Fall sehr empfehlenswert für all jene,  die sich mal mit Open Data beschäftigten möchten.

Links und Datentools

Für die Karte wurde das Programm QGIS, Open Source Georeferenzierungsprogramm, verwendet, das man sich kostenfrei auf der Homepage herunterladen kann.

Für die statistische Darstellung steht unter anderem das Online-Tool Datawrapper zur Verfügung, bei dem man einfach die jeweiligen Zahlen online hochlädt und dann weiterverarbeitet.

Die Zahlen und Daten stammen aus dem Report zur Lärmtechnischen Untersuchung, durch die Lärmkontor GmbH, im Auftrag der Freien und Hansestadt Hamburg, der im September 2013 veröffentlicht wurde. Die errechneten Werte in db(A) sind in Anlage 5 dieses Reportes zu finden und betreffen den “Fassadenpegelplan Verkehr Plan Tag/Nacht”.

Den Masterplan sowie den Bebauungsplan kann man auf der Homepage der Freien und Hansestadt Hamburg einsehen, sowie sich auch allgemein zum Bauprojekt informieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>